Titelinformation

Rundgespräche der Kommission für Ökologie
Band 28

Bayerische Akademie der Wissenschaften (Herausgeber):

Klimawandel im 20. und 21. Jahrhundert:

Welche Rolle spielen Kohlendioxid, Wasser und Treibhausgase wirklich?

2005. [Deutsch] – 136 Seiten, 22 Farb- und 36 Schwarzweiß-Abbildungen, 6 Tabellen.
24 x 17 cm. Paperback

ISBN 978-3-89937-051-5

Unveränderter Nachdruck

Euro 25,00

Reihe: Rundgespräche der Kommission für Ökologie

Bestellung

 

Viele Klimaforscher sind aufgrund von Hypothesen und Modellrechnungen davon überzeugt, dass die derzeit ablaufende Klimaerwärmung mit allen Nebenerscheinungen ganz überwiegend durch den Anstieg des Kohlendioxids (CO2) und anderer Treibhausgase aus anthropogenen Quellen verursacht wird. Diese Auffassung bestimmt sowohl das gegenwärtige Bild in Gesellschaft und Medien als auch die Klima- und Umweltpolitik der Bundesregierung (Stichworte Kyoto-Protokoll, Emissionsrechtehandel).

Demgegenüber verweisen andere Wissenschaftler mit guten Argumenten darauf, dass die Einflüsse und die sehr komplexen Wechselwirkungen einiger wichtiger Klimaparameter – z.B. Energie- und Wasserhaushalt von Atmosphäre und Erde; Aerosole; Wärmeabstrahlungsvermögen der Ozeane – bisher nur wenig verstanden und deshalb in den gegenwärtig benutzen Klimamodellen nur unvollkommen abgebildet sind. Die Belastbarkeit der aus den verfügbaren Modellen abgeleiteten Prognosen für die künftige Klimaentwicklung ist daher in Frage zu stellen.

In dieser Situation hat die Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften führende Wissenschaftler der verschiedenen Richtungen zu einem intensiven Gedankenaustausch eingeladen. Der nun vorliegende Berichtband umfasst die Vorträge und Diskussionen dieser Fachtagung. In ihm werden
Klimaänderungen in der Vergangenheit und der Gegenwart dargestellt und ihre möglichen Ursachen diskutiert;
derzeitige Klimamodelle und die an sie gestellten Anforderungen sowie die Schwachstellen in der Klimamodellierung beschrieben;
am Beispiel wichtiger Parameter, wie Niederschlag oder Aerosole, bestehende Wissenslücken aufgezeigt und
die Folgerungen diskutiert, die sich aus dem gegenwärtigen Kenntnisstand für die Politik wie für jeden Einzelnen ergeben.

Das Buch richtet sich dabei gleichermaßen an Fachleute wie an interessierte Laien. Die Kommission für Ökologie hofft, auf diese Weise auch einen Beitrag zur Versachlichung der Diskussion zum Thema »Klimawandel und Klimamodellierung« zu leisten.

Organisation: Prof. Dr. Horst Hagedorn, Prof. Dr. Karl-Eugen Rehfuess und Dr. Heinrich Röck

Referenten: Karl-Eugen REHFUESS, Christian-D. SCHÖNWIESE, Heinz WANNER, Hartmut GRASSL, Joseph EGGER, Franz FIEDLER, Jost HEINTZENBERG, Hartwig VOLZ und Sami K. SOLANKI.

Mehr Information

Besprechungen sind u.a. erschienen in:

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.06.2005, Nr. 142 / S. N2
UMWELT – kommunale ökologische Briefe, 13-14/05, S. 13
Holz-Zentralblatt, 131. Jahrgang · Nr. 61, Freitag, 12. August 2005
die PIRSCH, 15 | 2005, 3. August 2005
pro met, Jahrg. 32, Nr. 1, 2006, S. 94-95
http://www.rhombos.de/shop/a/show/story/?406 (08.06.2005)
LÖBF-Mitteilungen 3/06, S. 44

Homepage

Copyright © 2016 Verlag Dr. Friedrich Pfeil