Titelinformation

HEIZMANN, Elmar P. J. & Winfried REIFF:

Der Steinheimer Meteorkrater

Führer für das Meteorkratermuseum, einer von der Gemeinde Steinheim am Albuch betriebenen Zweigstelle des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart

Herausgegeben von der Gemeinde Steinheim am Albuch

2002. [Deutsch] – 160 Seiten, 151 Farb- und 41 s/w-Abbildungen.
24,5 x 17,3 cm. Hardcover

ISBN 978-3-89937-008-9

Euro 20,00

Bestellung

 

Seit ihrer Entstehung ist die Erde einem kosmischen Bombardement ausgesetzt. Wenn auch die Häufigkeit der Einschläge von Meteoriten und anderen Himmelskörpern im Laufe der Zeit nachgelassen hat, finden wir doch noch vielerorts ihre Spuren. Selten sind die so entstandenen Hohlformen allerdings so gut erhalten wie das Nördlinger Ries und das Steinheimer Becken, die beiden in Süddeutschland während des Jungtertiärs vor etwa 15 Millionen Jahren ausgesprengten Meteorkrater. Besonders das kleinere Steinheimer Becken zeigt die Kraterstruktur auch heute noch sehr anschaulich und gibt uns eine Vielzahl von geologischen Hinweisen auf seine Entstehung und auf die ungeheure Energie des Einschlags. Durch sie wurde alles Leben in weitem Umkreis schlagartig vernichtet und die Landschaft nachhaltig verändert. Dennoch sind die Ablagerungen des Sees, der sich anschließend bildete, äußerst fossilreich. Das Leben kehrte also relativ schnell wieder in die verwüstete Zone zurück. Die zum Teil ungewöhnlich gut und vollständig erhaltenen Reste von Pflanzen und Tieren geben einen Einblick in die Lebensverhältnisse nach der Katastrophe und ermöglichen es, die Seegeschichte und die damaligen klimatischen Bedingungen zu rekonstruieren. Wissenschaftshistorisch ist das Steinheimer Becken mit den im Laufe der Zeit entwickelten unterschiedlichen Entstehungstheorien und mit dem Erstnachweis eines konkreten Beispiels für die Richtigkeit der Darwinschen Evolutionstheorie anhand fossiler Schnecken ebenfalls von hohem Interesse. Zusammengenommen machen diese verschiedenen Aspekte aus dem Steinheimer Meteorkrater eines der bedeutendsten Dokumente der Erd- und Lebensgeschichte in Mitteleuropa.

Mehr Information

Besprechungen sind u.a. erschienen in:

Blätter des Schwäbischen Albvereins, 1/2003, 109. Jg, Januar/Februar, S. 29
Geowissenschaftliche Mitteilungen, Nr. 10 · Dez. 2002, S. 107-108
Schwäbische Heimat, 2003/1, Januar-März, S. 119-120
Mitt. Österr. Geol. Ges, 94 (2001), Wien 2003, S. 186-187
Schönes Schwaben – LAND UND LEUTE, Februar 2004, S. 61
Zentralblatt für Geologie und Paläontologie, Teil II, Jahrgang 2003, Heft 3/4, S. 227-228
Zentralblatt für Geologie und Paläontologie, Teil II, Jahrgang 2003, Heft 3/4, S. 228-229
Berichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg i.Br., 93, 2003, S. 163

Homepage

Copyright © 2016 Verlag Dr. Friedrich Pfeil